Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

  • PDF erstellen
  • Inhalt drucken

Geschichte von Graltshausen


Das Dorf Graltshausen wird urkundlich erstmals am 24. September 1245 als „Gralsshusen“ erwähnt. Es gehörte im Frühmittelalter zur Konstanzer Bischofshöri.

Von 1803 – 1865 gehörte die Ortsgemeinde Graltshausen zur Munizipalgemeinde Hugelshofen. Ab 1865 war Graltshausen Bestandteil der Munizipalgemeinde Berg. Seit jeher gehört Graltshausen zur Pfarrei Alterswilen, wobei seit der Reformation die Katholiken dem Berger Gotteshaus angehören.

Bis heute wird der bäuerliche Charakter des abseits der Verkehrswege liegenden Graltshausen durch die Landwirtschaft und eine seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bestehende Forstbaumschule geprägt. Hat früher jedes Dorf unserer Gemeinde eine eigene Käserei gehabt, so wurde mit der Schliessung der Käserei in Graltshausen im Jahr 2004 das Kapitel der Milchsammel- und Verarbeitungsstellen in unserer Gemeinde definitv geschlossen.

Kultur- und Dorfgemeinschaft Graltshausen, Ast & Lanzendorn
 
 
zurück